Kapellenbeschilderung

Das Projekt "Erfassung des Natur- und Kulturerbes im württembergischen Allgäu"

190 Kapellen bestehen im württembergischen Allgäu. Kaum irgendwo sonst gibt es so viele. Ihr Formen­reichtum ist unerschöpflich - er reicht von der ­kunstvoll gestalteten höfischen Kapelle bis zum winzigen bäuerlichen "Hofkäppele". Die Kapellen sind alle erfasst, beschrieben und fotografiert. Über­dies hat die AG Heimatpflege im württembergischen Allgäu 2012 eine einheitliche Beschilderung begon­nen. Name, Baujahr und wesentliche Merk­male der Ausstattung der Kapellen werden auf den Blech­täfelchen aufgeführt. Als Symbol ist auf jedem ein Weihekreuz angebracht. Das auch als Apostel­kreuz bezeichnete Kreuz wird von einem Kreis um­schlos­sen, der die Vollkommenheit oder Unendlich­keit symbolisieren soll. Begonnen wurde die Aktion in Leutkirch. Nach und nach werden die anderen Gemeinden die einheitlichen Schilder be­kommen.
 
Siehe auch: Manfred Thierer, Ursula Rückgauer, Stätten der Stille. Die Kapellen im Landkreis Ravensburg. Lindenberg, 2009.